Schutzlätzchen

Schutzlätzchen für Erwachsene und Kinder dienen als Wäscheschutz im Alltag. Vor allem in der Pflege, bei der Darreichung von Speisen, erweisen sie sich als praktisch. Die Handhabung ist sehr einfach und da es sich um Einmal-Produkte handelt, sind Schutzlätzchen schnell und einfach zu entsorgen. Erhältlich sind die Lätzchen in unterschiedlichen Variationen.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2

Praktischer Wäscheschutz aus weichem Hygienepapier

Gängige Schutzlätzchen bestehen zumeist aus zellstoffhaltigem Hygienepapier oder Tissue. Dadurch sind sie besonders saugfähig und können auch etwas flüssigere Lebensmittel, wie zum Beispiel Yoghurt problemlos aufnehmen. Damit nichts durchsickert, haben die Lätzchen zudem eine wasserundurchlässige Schicht und oft auch zusätzlich eine Tasche. Je nach Bedarf sind sie zweilagig, oder einlagig.

Dank eines runden Ausschnitts am Hals sind sie besonders angenehm zu tragen. Damit die Patientin, oder der Patient auch rundum geschützt ist, sind Schutzlätzchen großzügig in ihren Abmessungen.

Die beliebten ValaFit Einmal-Schutzlätzchen gibt es zum Beispiel mit den Maßen 38 x 70 cm.

Verwendung finden Schutzlätzchen vor allem als Wäscheschutz auf Kinderstationen und in der Intensiv- und Altenpflege bei der Darreichung von Speisen, aber auch in HNO-Abteilungen, Zahn- und Nervenkliniken. Dreilagige Versionen mit Folienschicht in der Mitte können zudem als Serviette genutzt werden.

Befestigt werden sie meist entweder mit praktischen Bändern, oder einer selbsthaftenden Klebeleiste. Nach Gebrauch sind auch die Schutzlätzchen mit Klebeleiste rückstandslos zu entfernen.

Schutzlätzchen

Vorteile von Schutzlätzchen

  • schützen Kleidung, zum Beispiel bei der Anreichung von Nahrung
  • praktisch
  • hygienische Einmalprodukte
  • erleichtern den Pflegealltag
  • intuitiv anwendbar
  • vielseitig einsetzbar
  • leicht zu befestigen