Kompressionsstrümpfe

Kompressionsstrümpfe, Stützstrümpfe oder Thrombosestrümpfe - zur postoperativen Thromboseprophylaxe und zur Behandlung von schweren Beinen. Top-Marken und viele Größen zur Auswahl. Strümpfe verfügbar in knielang und oberschenkellang.



Artikel 1 - 8 von 8

Stützstrümpfe

Stützstrümpfe entlasten die Beine, bei längerem Sitzen (im Büro, Zug, Auto, Bus oder Flugzeug) und fördern die Durchblutung. Sie sollten jedoch nicht bei Venenerkrankungen oder nach einer OP, zum Schutz vor Thrombose getragen werden. Auch für bettlägerige Menschen eignen sie sich nicht, da der Druck zu stark ist.

Ein Stützstrumpf ist rundgestrickt und besteht zumeist aus einem elastischen Materialmix.

Erhältlich sind Stützstrümpfe in unterschiedlichen Varianten (Kniestrumpf, mit oder ohne Fußspitze) und Qualitäten, für Männer und Frauen. Des Weiteren gibt es Modelle, speziell für den Sport. Alle Variartionen gibt es sie in vielen verschiedenen Designs.

Mobile Menschen ohne motorische Einschränkungen können Stützstrümpfe eigenständig anziehen. Damit dies leichter geht, sind Anziehhilfen in Form von Handschuhen verfügbar.

Stützstrümpfe Reise

Die richtige Größe finden

Die Größe des Stützstrumpfes richtet sich dabei nach der Schuhgröße, manchmal auch nach dem Wadenumfang. Eine individuelle Anpassung ist nicht notwendig und Kompressionsklassen gibt es keine. Die Kompression ist eher leicht und prophylaktisch.

Augen auf beim Stützstrumpfkauf!

Stützstrumpf ist kein geschützter Begriff. Daher sollte man die Strümpfe nur im stationären, oder Online-Fachhandel kaufen, denn oftmals ist bei so genannten „Stützstrümpfen“ eine Wirkung nicht wissenschaftlich erwiesen.

Thrombosestrümpfe

Thrombosestrümpfe kennt man aus dem Krankenhaus. Es sind die weißen Strümpfe, die man meist nach einer OP bekommt. Zudem bekommt man sie im Pflegeheim oder in der Schwangerschaft, wenn man über einen längeren Zeitraum im Bett liegen muss. Sie dienen der Thromboseprophylaxe. Daher nennt man sie auch Anti-Thrombosestrümpfe. Für sitzende, oder mobile Patientinnen und Patienten sind sie nur bedingt geeignet.

Man kann die Strümpfe Tag und Nacht anbehalten. Die maximale Tragedauer am Stück sind zwei Tage. Danach können sie bis zu 10x aufbereitet werden. Bügeln darf man sie aber nicht.

Jeder Thrombosestrumpf hat entweder einen Zehenbereich, der freigelegt werden kann, oder ein Loch an der Ferse. Dieser oder dieses dient zur Beobachtung der Durchblutung am Fuß oder an den Zehen. Erhältlich sind Thrombosestrümpfe knielang oder oberschenkellang. Die Standardfarbe ist weiß, um sie eindeutig von den anderen Strumpfarten unterscheiden zu können. Thrombosestrümpfe sind rundgestrickt und bestehen aus rein synthetischen Materialien wie Polyamid.

Thrombosestrümpfe sind unisex. Sie besitzen keine Kompressionsklassen, keinen definierten Druckverlauf und müssen nicht individuell angepasst werden. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen, wobei diese sich nicht nach der Schuhgröße der Patientin oder des Patienten richten.

Aufgrund der geringen Kompression ersetzen sie keine Kompressions- oder Stützstrümpfe.

Thrombosestrümpfe Löcher

Kompressionsstrümpfe

Kompressionsstrümpfe sind medizinische Hilfsmittel, die zur Behandlung von Venenerkrankungen, wie Krampfadern, Thrombosen, Lymphödemen und Venenentzündungen dienen.

Auch als Prophylaxe vor Reise-Thrombose können Kompressionsstrümpfe mit einer geringen Kompressionsstärke getragen werden. Sie sind rund- und flach gestrickt und bestehen aus einem elastischen Material-Mix.

Verfügbar sind Kompressionsstrümpfe in verschiedenen Längen. 

•    Knielang, mit oder ohne Fußspitzen 
•    Oberschenkellang, mit oder ohne Fußspitzen 
•    Strumpfhose

Kompressionsstrümpfe

Medizinische Kompressionsstrümpfe sind als Medizinprodukt anerkannt. Ein Strumpf kann schon mal 100,00€ und mehr kosten.

Die Besonderheiten von Kompressionsstrümpfen

Kompressionsstrümpfe besitzen die so genannte RAL-Norm. Das bedeutet, gibt festgelegte Druckgradienten, in vier unterschiedlichen Kompressions-Stärken.

Alle Kompressionsstrümpfe sind speziell für Männer oder Frauen, sowie in der Unisex-Variante erhältlich. Heutzutage gibt es sie in unterschiedlichen Farben und Designs, so dass sie gar nicht bis kaum von normalen Strümpfen unterschieden werden können.

Besonders effizient sind Kompressionsstrümpfe in Kombination mit Bewegung. In der Nacht sollten sie aber keinesfalls getragen werden.

An- und ausziehen

Das An- und ausziehen von Kompressionsstrümpfen ist ein bisschen schwierig, aber mobile Menschen ohne motorische Einschränkungen können Kompressionsstrümpfe eigenständig an- und ausziehen.

Damit dies leichter geht, sind Anziehhilfen in Form von gummierten Handschuhen oder speziellen Gestellen verfügbar.

Die Pflege von Kompressionsstrümpfen

Jeder Kompressionsstrumpf sollte einzeln per Hand gewaschen, nicht ausgewrungen und an der Luft getrocknet werden. Bei regelmäßigem Tragen verlieren die Strümpfe nach ca. 6 Monaten ihre Leistungsfähigkeit und müssen ersetzt werden.

Anziehhilfe Kompressionsstrümpfe