Ableitende Inkontinenz-Produkte – jetzt auch bei ARDMED!

27.09.2021 00:01

Liebe Leserinnen und Leser,

leben Sie mit einer Blasenschwäche, möchten aber keine Produkte aus der Gruppe der Aufsaugenden Inkontinenz benutzen und suchen nach Alternativen? Oder hat Ihnen ihr Arzt als Therapie zum Beispiel Einmalkatheter, Urinalkondome / Vaginaltampons empfohlen?

Dann haben wir gute Neuigkeiten für Sie – die ARDMED hat ihr Warensortiment erweitert und führt nun auch Qualitätsprodukte der Ableitenden Inkontinenz.

Dazu gehören aktuell:

Produkte für die Ableitende Inkontinenz

Doch was bedeutet Ableitende Inkontinenz, oder Ableitende Inkontinenz-Produkte eigentlich?

Ableitende Inkontinenz, bzw. Ableitende Inkontinenz-Produkte, sind Produkte, die zur Therapie bei manchen Formen der Inkontinenz / Blasenschwäche, oder auch bei verschiedenen Krankheiten, oder körperlichen Einschränkungen zum Einsatz kommen. 

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Inkontinenz / Blasenschwäche bzw. die Krankheit / Einschränkung dauerhaft, oder zeitlich begrenzt ist. Das Ziel der Therapie ist es immer, mittels dieser Hilfsmittel Urin abzuleiten, am unbeabsichtigten Auslaufen zu hindern, oder aufzufangen. Oft wird die Ableitende Inkontinenz als hygienischer und diskreter empfunden als die Therapie mit aufsaugenden Inkontinenz-Produkten.

Im Gegensatz zur Therapie mit Aufsaugenden Inkontinenz-Produkten darf eine Behandlung mit den meisten Ableitenden Inkontinenz-Produkten nicht ohne vorherige Absprache mit einem Arzt und einer gründlichen Einweisung erfolgen. Vor allem bei der Nutzung von Einmalkathetern besteht erhebliche Verletzungsgefahr. Zudem funktionieren die Produkte nur richtig, wenn sie entsprechend angepasst sind bzw. gut sitzen.

Haben Sie jedoch schon eine passende Therapiemethode mit Ihrem Arzt besprochen, geht es an die Produktauswahl.

Die wichtigsten Produkte kurz erklärt

Unterschieden wird stets zwischen den Produkten, die in den Körper eingeführt werden und denen, die außerhalb am Körper befestigt werden. Zudem gibt es primäre und sekundäre Produkte für die Ableitende Inkontinenz. Letztere können nicht allein benutzt werden.

Beinbeutel / Bettbeutel verwendet man zumeist in Kombination mit Kathetern (Einmal / Dauer) oder Urinalkondomen. Es sind sekundäre Produkte, die nicht allein genutzt werden können. Zur Befestigung am Körper / Bett benötigt man zudem eine passende Halterung.

Die gängigsten Einmalkatheter sind die Katheter, welche durch die Harnröhre (transurethral) in die Blase eingeführt werden. Die Methode nennt sich „intermittierender Selbstkatheterismus“, kurz ISK. Es gibt geschlechterneutrale Katheter, Katheter speziell für Männer und Katheter speziell für Frauen. Da sie auch ohne Beutel verwendet werden können, handelt es sich um primäre Produkte.

Bei der Auswahl der Katheter stehen generell drei verschiedene Versionen aus unterschiedlichen Materialien zur Verfügung: 

  • steril
  • teilsteril
  • unsteril

Sterile Einmalkatheter sind normalerweise fertig für die Anwendung. Teilsterile und unsterile Einmalkatheter hingegen sind nicht zur sofortigen Anwendung geeignet. Sie müssen zunächst mit einer Flüssigkeit steril gemacht werden. Diese kann dem Produkt einerseits in einem separaten Päckchen dem Katheter beiliegen (Katheter-Set), anderseits besteht aber auch die Notwendigkeit die Flüssigkeit hinzukaufen zu müssen, zum Beispiel in einer Flasche. Wie der Name schon sagt, sind Einmalkatheter für die einmalige Verwendung gedacht und müssen dementsprechend danach im Hausmüll entsorgt werden. 

Urinalkondome gibt es latexfrei und aus Silikon. Bei der ARDMED finden Sie eine Auswahl an selbsthaftenden Urinalkondomen in verschiedenen Größen des Premium-Herstellers Coloplast. Sie können mit, oder ohne (Bein- / Bett- ) Beutel verwendet werden und zählen daher zu den primären Produkten der ableitenden Inkontinenz.

Vaginaltampons werden eingeführt wie normale Tampons. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Formen. Meist bestehen sie aus PVA-Schaumstoff. Sie saugen keinen Urin auf und müssen zum Wasserlassen nicht entfernt werden. Während der „Tage“ können Vaginaltampons nicht benutzt werden. Aktiviert werden sie vor der Verwendung in lauwarmem Wasser.

Ableitende Inkontinenz - perfekt für mobile Menschen

Bei allen Produkten der Ableitenden Inkontinenz, die in diesem Artikel vorgestellt wurden ist zu beachten, dass sie in erster Linie für mobile Menschen gedacht sind. Bei eingeschränkt mobilen Menschen, oder bettlägerigen Menschen sind sie nicht Mittel der Wahl, da es zumeist etwas "frickelig" ist sie korrekt einzuführen oder über zu ziehen. Es wird also gegebenenfalls Hilfe bei der Anwendung benötigt. Auch handelt es sich rein um Produkte zur Behandlung von Harn-Inkontinenz. Bei Stuhl- oder Misch-Inkontinenz (Harn und Stuhl) sind sie nicht geeignet.

Bei Fragen zu den Produkten steht Ihnen unser freundlicher Kundenservice von montags bis freitags in der Zeit von 8:00 bis 15:00 unter der Telefonnummer: 02159 - 8282 877 zur Verfügung. Zudem finden Sie weitere Informationen zur Ableitenden Inkontinenz auf unserer ausführlichen Informationsseite.